Judo - der sanfte Weg

Judo ist eine moderne olympische Wettkampfsportart japanischen Ursprungs. Ziel im sportlichen Wettkampf ist die Störung des gegnerischen Gleichgewicht um eine Wurf- oder Bodentechnik ansetzen zu können. Oberstes Prinzip dieses dynamischen Sportes ist das "Siegen durch Nachgeben", was als Ausnutzen des gegnerischen Kraftimpulses zu verstehen ist. Vor diesem Hintergrund ist auch die Übersetzung von Judo " der sanfte Weg" zu verstehen. Judo wurde von Jigoro Kano, dem Rektor der Pädagogischen Hochschule Tokios, Anfang des 20. Jahrhunderts aus unterschiedlichen Jiu Jitsu Stilen entwickelt. Er wollte eine Kampfsportart etablieren, welche die charakterliche Entwicklung des Sporttreibenden in den Vordergrund stellt. Kano nahm die meisten Schlag- und Stoßtechniken aus dem technischen Jiu Jitsu Programm, und formte so einen Wettkampfsport, den seine Studenten betreiben konnten, ohne eine erhöhten Verletzungsgefahr ausgesetzt zu sein. Im Judowettkampf versuchen die Kontrahenten sich gegenseitig mit einer klaren und sauberen Technik auf die Matte zu werfen, um den Kampf so vorzeitig zu gewinnen (Wertung "Ippon"). Gelingt dies nicht, kann der Judoka auch versuchen die Entscheidung durch eine Bodentechnik herbeizuführen. Schafft es einer der Kämpfer, ,seinen Gegner mit einem Haltegriff so auf der Matte zu fixieren, dass er sich nicht befreien kann, gewinnt er ebenfalls den Kampf. Auch ein Hebel wie "Hara Gatame" kann zum vorzeitigen Sieg führen, wenn der Kämpfer es schafft, seinen Gegner zum Abklopfen (signalisiert die Aufgabe) zu zwingen. Bei internationalen Meisterschaften trägt einer der Wettkämpfer einen blauen Anzug (Judo-Gi) zur besseren Unterscheidung. Der Kampf dauert fünf Minuten. Erst wenn der Schiedsrichter den Kampf mit dem Komando "Hajime" freigibt, können die beiden Kämpfer anfangen. Die Griff- (Katame-waza) und Wurftechniken (Nage-waza) der Kämpfer entscheiden häufig über den Ausgang des Kampfes. Erreicht kein Kämpfer einen Ippon (voller Punkt) gewinnt der Kämpfer den Kampf der mehr Unterwertungenerzielt hat.

 

Im Judo werden Wurf- und Bodentechniken intensiv trainiert

 

Judo ist ein optimaler Sport für Kinder und Jugendliche.

Judo - Freizeit oder Wettkampfsport

Unser Judotraining ist eine sehr gute Möglichkeit die Fitness zu verbessern und dabei zusätzlich technisch und taktisch Fertigkeiten einer interessanten Sportart kennenzulernen. In unserer Schule kann man den Judounterricht sehr gut mit den BJJ/Grapplingkursen verbinden. Grappling ist eine, dem Judo sehr ähnliche Wettkampfvariante, in dem anders als im Judo nicht mit Judogi, sondern in kurzer Hose und T-Shirt nach sehr ähnlichen Regeln gekämpft wird. Judo kann man sehr gut schon im Kindesalter erlernen. Die Vorteile einer Judo-Grundausbildung helfen einem in vielen Lebenslagen (Stürze etc.) Wir bieten spezielle Kampfsport Kinderkurse an. Auch für die Athleten die unsere MMA Kurse besuchen wollen, bieten sich die Judokurse als Ergänzung an, da Erfolgstrainer Sascha Heu insbesondere für den Übergang vom Stand in den Boden viele wichtige Kleinigkeiten verbessern und optimieren kann.

Unser erfolgreichster Judoka Mateo Cuk. Deutscher Meister 2017 und mehrfache Platzierungen bei Europacups 2017

 

Trainingszeiten


  • Kinder (4-6 J.): Dienstag 16:00 - 17:00 Uhr
  • Kinder (7-9 J.): Dienstag 17:00 - 18:00 Uhr
  • Jugend & Erwachsene: Dienstag 18:00 - 19:00 Uhr
  • Kinder (4-6 J.): Donnerstag 15:30 - 16:30 Uhr
  • Kinder und Jugend: Donnerstag 16:30 - 18:00 Uhr
  • Grappling und Judo Erwachsene: Donnerstag 18:00 - 19:30 Uhr

Dein Trainer


Sascha Heu