Kurse

Aktuelles Neu

Neu: Brazilian Jiu Jitsu mit Blackbelt Gabriel Jacomel startet nach den Sommerferien!

Hobby Boxkurs Dienstags 20.30 Uhr mit Top Trainer Alexander Wopilow

Neu:  Kinder Jiu Jitsu 4-6 Jahre!  Montags 16.30 Uhr, Samstags 14.00 Uhr mit Clara Danßmann

NEUER KURS im Stock und Messerkampf mit Kostja Schleger Di & Do 20.30 Uhr

Finn Flügge siegt bei der Muay Thai Open 2017!

Bela Pfeffer gewinnt den Humboldt Cup 2017 im Allkampf.

Kai und Dirk Weidenkeller werden 2. und 3. Der DM im Boxen.

 

 

 

 Alle Berichte über unsere Wettkämpfer im Sportschule Rahn Blog

 


 

Das Buch "Erich Rahn - Wegbereiter des Jiu-Jitsu in Deutschland" von Thorsten Preiß ist jetzt erhältlich.

Zu den Bestellinformationen

Stick and Knife

 

C.A.M. ist ein ganzheitliches System, welches harmonische Bewegungsmuster für den bewaffneten und waffenlosen Kampf verbindet.Grundsätzlich wird mit und ohne Waffe trainiert, wobei C.A.M. auf die im heutigen Alltag am häufigsten vorkommenden Waffen im zivilen Bereich fokussiert: Messer (kurze Klingenwaffen) und Schlagstock (kurze, stumpfe Hiebwaffen).Die Bewegungsmuster und Techniken beruhen auf Alltagsbewegungen und natürlichen Reflexen, die biomechanisch durch Training optimiert werden. Dies sorgt für kämpferische Effizienz und schließt das Erlernen künstlicher, und damit oftmals überflüssiger, Bewegungen aus. Auf dieser Basis wird die Arbeit dem jeweiligen Verteidigungsobjekt angepasst. Die Techniken des C.A.M. setzen sich aus Teilen der traditionellen Kampfkünste Russlands (russisches System Sambo/Systema), Südostasiens (Pencak Silat/Kali) und Japans (Jiu-Jitsu) zusammen, während sich die waffenlose Konditionierung am Kampfsport des Muay Thai anlehnt, um ein hohes Mass an körperlicher Fitness zu erzielen. Obwohl C.A.M. ein modernes System ist, gründet das Training auf wirksamen Kriegertraditionen, wie sie überall auf der Welt und in der Historie zu finden sind: Zuerst wird mit der Waffe gekämpft. Waffenlose Alternativen wie Fausthiebe und Griffe werden eingesetzt, sobald die eigene Waffe abhanden kommt. Die waffenlosen Techniken bauen daher auf den bereits erlernten Mustern des bewaffneten Kampfes auf.
Ein Training besteht in der Regel aus drei Teilen zu je 30 Minuten:
C.A.M. Funktionelles Training: Mobilität, Flexibilität, Kraft und Ausdauer werden effektiv trainiert. Im Fokus des Trainings steht ein gut aufgewärmter, in sich ruhender Körper und Geist – so werden Verletzungen verhindert und Selbstvertrauen sowie Bewegungskompetenz gesteigert. Hier werden alle Bewegungen trainiert, die im Kampf relevant sind, um am Boden, in der Hocke und im Stehen arbeiten zu können.
C.A.M. Waffentraining: Im Zentrum steht das Erlernen von soliden Grundtechniken und deren Einsatzmöglichkeiten. Darauf aufbauend kommen Partnerübungen mit Waffe gegen Waffe und unbewaffnete Verteidigung gegen die Waffe hinzu.
Die zu erlernenden Kurzwaffen bauen aufeinander auf, die Beinarbeit und körperlichen Bewegungsmuster bleiben dabei für optimale Wirkung sehr ähnlich:
- Stumpfe Hiebwaffe (Kurzstock – Wirkung: Hieb)
- Stichwaffe (Messer und Kerambit  Wirkung: Schnitt und Stich)
- Die Kombination der Bewegungsmuster und Eigenschaften aus beidem führt dann zur scharfen Hiebwaffe „Golok“ einer Art Mischung aus Säbel und Machete (Wirkung: Hieb, Stich und Schnitt)
- Zum biomechanischen Verständnis können auch Langstock und Kette hinzugenommen werden.
Nur wer eine Waffe selber beherrscht und deren Einsatzmöglichkeiten kennt, kann sich im Ernstfall auch unbewaffnet gegen eine solche verteidigen! Die Arbeit mit diesen Inhalten setzt eine gewisse Reife voraus und ist deshalb für Minderjährige nur bis zu einer gewissen inhaltlichen Tiefe geeignet.
Waffenloses Training
Im C.A.M. erlernen die Schüler den Gebrauch des eigenen Körpers als effektive Waffe und deren Anwendungsmöglichkeiten. Dazu zählen: Hand, Faust, Ellenbogen, Knie, Füße und der Kopf. Hierbei werden verschiedene Techniken am Sandsack und mit Partner geübt.
Das Training von C.A.M. reduziert Streß durch physiologische Entlastung, erweitert sukzessive die eigenen Koordinations- und Bewegungsfähigkeiten und steigert körperliche sowie mentale Fitness durch Aufmerksamkeitsübungen und die Arbeit mit dem Partner.
Im C.A.M. gibt es keine Gürtelgraduierungen oder Formen: Das Training zielt auf den ganzheitlichen, souveränen Umgang mit den eigenen Kräften und dem eigenen Körper.
Trainiert wird beim Begründer des C.A.M. Kostja Schleger.

 Zusätzlich besuchen viele Sportler unseres Stick and Knife-Kurses auch unseren Kickbox Kurs oder auch den Box Kurs. Unsere Kurse der asiatischen Kampfsportarten wie Judo oder Jiu Jitsu lassen sich ebenfalls hervorragend mit dem Stick and Knife-Training kombinieren.

Fragen zum Kurs?


Trainingszeiten:

Dienstag 20.30 Uhr

Donnerstag 20.30 Uhr

zur Kursübersicht >

 Preise:

Der monatliche Beitrag für Erwachsene liegt zwischen 37,00 € und 50,00 € je nach Kursanzahl und Trainingshäufigkeit.

Ausführliche Preisinformationen hier >

 4 Wochen kostenloses Probetraining Wer unser Sportangebot ausprobieren möchte, kann dies 4 Wochen lang kostenfrei tun. In dieser Zeit können alle Kurse beliebig besucht werden.  Als Kleidung empfiehlt sich ein T-Shirt und eine lange Jogginghose. Einfach am Tresen melden und los geht`s. Kinder brauchen die Einverständniserklärung ihrer Eltern. Eine Anmeldung für das Probetraining ist nicht erforderlich.

Wer sich nach der zweiten Probestunde schon entschieden hat und Mitglied wird, erhält die Boxhandschuhe oder den Judo-Anzug geschenkt.

Share